Ostalbkreis / Deutschland

Gut Ding will Weile haben

Nach ersten Kontakten im Januar 2019, vielen Terminen und einer harten Vertragsverhandlung war es im Sommer 2020 endlich so weit. Ein Rahmenvertrag über min. 15 Standorte und einer Laufzeit bis Dezember 2022 wurde mit einem lokalen Entsorger im Ostalbkreis unterzeichnet.

Modernes Design trifft auf raffinierte Ausstattung

Jeder Standort besteht aus drei Systemen für Altglas und einem System für Blech/Dosen. Neben der optischen Aufwertung der Standorte wirkt sich auch die geringere Geräuschkulisse positiv auf das Umfeld aus. Alle Systeme werden von H&G mit lärmdämmenden Spezialschaum ausgekleidet. Erste Gespräche mit ansässigen Bürgern bestätigten die positive Erscheinung; sie sprachen sich für weitere Standorte aus.

Demnächst auch in der Wohnungswirtschaft

Nachdem bereits 9 Standorte (Stand 04/2021) im Ostalbkreis an öffentlich zugänglichen Plätzen realisiert wurden, sind nun auch große Wohnbaugesellschaften auf die zukunftsweisende Erfassung von Wertstoffen aufmerksam geworden. Der Startschuss soll voraussichtlich im Spätsommer 2021 fallen. Haushaltsnah können dann Leichtverpackung, Papier/Pappe, Rest- und Biomüll entsorgt werden.

Smartes Unterflursystem

Neben dem Zugriff auf den Einwurfschacht mittels elektronischem Identifikationssystem sollen alle Systeme mit sog. Füllstandssensoren ausgestattet werden. Über ein GSM-Modul wird der aktuelle Füllstand übermittelt wodurch eine effiziente und CO2 einsparende Entsorgungstour organisiert werden kann.